Gesellschaft / Kursdetails

Gesellschaftspolitische Konsequenzen der digitalen Revolution

Überall auf der Welt wird in Laboren, Firmen und Universitäten an einer Zukunft gearbeitet, die weitreichende Folgen für uns Menschen hat. Es werden Programme, Computer und Roboter geschaffen, die uns an Intelligenz weit überlegen sind. Die meisten Menschen wissen heute gar nicht, was schon alles möglich ist; oder sie wollen es nicht wissen, weil es Angst macht.
Darüber hinaus zeigen uns Neurolinguistik, Kognitionsforschung und die Hirnforschung ganz allgemein, dass wir Menschen uns Illusionen hingegeben haben, wenn wir unser Denken als bewusst bezeichnet haben. Begriffe wie Bewusstsein, Vernunft, Verstand, oder Ich müssen demnach neu gedacht werden oder gleich als überholte Konzepte verworfen werden. Kurzum: wir leben in einer revolutionären Zeit, in der nichts mehr so ist wie es mal war.
Das Menschenbild, das uns Jahrhunderte getragen hat, gerät ins Wanken. Wird der Mensch zu einem göttlichen Wesen oder wird er „nutzlos“, da die Maschinen jetzt die Herrschaft übernehmen? Und werden die Maschinen dann mit den Menschen so umgehen wie wir mit den Tieren? Welche ethischen Konsequenzen ergeben sich aus der Digitalisierung? Was wird aus der Arbeitsgesellschaft und dem prognostizierten Heer an Arbeitslosen? Trotz aller bereits stattgefundenen technischen Fortschritte, werden solche Fragen in der Öffentlichkeit kaum diskutiert. Ist die Politik machtlos? Dieser Fragen beleuchtet unser Referent Dr. Hedemann. Er ist promovierter Politologe und seit über 20 Jahren als Dozent in der Erwachsenenbildung tätig.

Status: Plätze frei

Kursnr.: 2122140

Beginn: Do., 04.11.2021, 19:00 - 21:15 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: VHS im Dienstleistungszentrum, Karl-Nieraad-Straße 1, Raum 2.10, Varel

Gebühr: 9,00 € (inkl. MwSt.)


Datum
04.11.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
VHS im Dienstleistungszentrum, Karl-Nieraad-Straße 1, Raum 2.10, Varel